Abteilungsleiter: Prof. Dr. med. Thomas Dierks

Abteilungssekretariat: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: + 41 31 930 97 16

Die Abteilung für Psychiatrische Neurophysiologie bietet methodische Unterstützung für die klinischen Projektgruppen und führt eigene Projekte zu neurophysiologischen und psychologischen Grundlagen von klinischen Studien durch; hier bestehen die Schwerpunkte Elektrophysiologie, funktionelle und strukturelle Bildgebung, Soziophysiologie sowie Suchtforschung.

Im Bereich der Elektrophysiologie werden Methoden wie die Elektroenzephalographie (EEG) und Evozierte Potentiale (EP) sowie die Transkranielle Magnetstimulation (TMS) eingesetzt. Im Bereich der Bildgebung kommen Methoden wie funktionelle Kernspintomographie (fMRT), Magnetresonanzspektroskopie (MRS), Diffusion Tensor Imaging (DTI) und strukturelle Kernspintomographie in Kooperation mit verschiedenen Institutionen am Inselspital in Bern und internationalen Institutionen zum Einsatz. Die Soziophysiologie erfasst u.a. die Psychomotorik durch Bewegungssensoren und Videoaufnahmen sowie physiologische Parameter wie Pulsfrequenz und Blutdruck.

Zu der Abteilung gehört zudem das klinische EEG-Labor, welches neben den klinischen Routine-Untersuchungen auch Aus- und Weiterbildung sowohl für Ärzte/Ärztinnen (ausbildungberechtigt) sowie für Medizinisch-Technische Assistenten/Assistentinnen bietet.

Die Suchtforschung evaluiert zum einen Behandlungsprogramme und Interventionen für Patienten mit Störungen durch Substanzkonsum und untersucht zum anderen Bedingungen von Substanzkonsum und anderem Risikoverhalten.

Somit besteht die Möglichkeit, ein sehr breites Spektrum von Veränderungen bei psychiatrischen Erkrankungen zu erfassen - von molekularen Aspekten bis zu Verhaltensänderungen -, die dann mit der psychiatrischen Symptomatik in Zusammenhang gebracht werden können.